die AERR stellt sich vor

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft haben sich zusammengeschlossen, um die Belange des Evangelischen Religionsunterrichtes an Bayerischen Realschulen von der Basis her gegenüber der Kirche und dem Kultusministerium zu artikulieren.

Die Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Religionslehrkräfte an Realschulen (AERR) ist ein eigenständiger, eingetragener Verein im Gesamtverband evangelischer Erzieher und Erzieherinnen in Bayern e.V. (GVEE), der gezielt die Interessen des Faches Evangelische Religionslehre an Realschulen in der Öffentlichkeit und gegenüber Behörden vertreten will.

Hier finden Sie Informationen über uns als Berufsverband, über unsere Arbeit und über unseren Vorstand. Weiterhin nehmen wir Stellung zu verschiedenen Themen, die uns als Religionslehrkräfte an Realschulen beschäftigen.

Damit wir die Anliegen unserer Mitglieder tatkräftig unterstützen und wirkungsvoll vertreten können, haben wir uns dem Dachverband GVEE angeschlossen.

Wir nehmen dabei regelmäßig an den Landesvorstandssitzungen teil (vergleiche auch Termine GVEE).

Einmal im Kalenderjahr findet eine Vollversammlung der Mitglieder des AERR e.V. im RPZ Heilsbronn statt. Dazu erfolgt jeweils eine Einladung an alle Mitglieder mit Tagesordnung. Ergänzungen oder Änderungen der Tagungsordnung können bis zehn Tage vorher, schriftlich bei der Verbandsleitung eingereicht werden

Protokolle zu den Versammlungen können von den Mitgliedern jederzeit bei der Verbandsleitung eingesehen werden.

Unsere Geschichte

1995 gegründet, hatten sich die ersten Mitglieder im Umfeld der Fortbildungsveranstaltungen am RPZ Heilsbronn zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengefunden, die sich der Belange des RU und der ausführenden Lehrkräfte an Realschulen annahmen. Zwischen Hauptschule und Gymnasium wurde so den Realschullehrkräften ein Forum eröffnet, das sowohl nach Innen Hilfestellung im Alltag und als auch nach außen eine Stimme gegenüber Kirche und Kultusministerium bot.

2008 wurde die Arbeitsgemeinschaft AERR in einen eingetragenen Verein mit allen Rechten und Pflichten überführt, seit 2009 ist dieser Stand rechtsgültig.

Die Verdienste der Religionslehrkräfte bezüglich Werteerziehung und Schulentwicklung sind ein Schwerpunkt des Religionsunterrichtes und müssen in der Schullandschaft die ihnen zustehende Wertschätzung erfahren.

Ziele des AERR e.V.

  • die Position des Religionsunterrichts im Fächerkanon der Realschule stärken und festigen
  • zu aktuellen Themen über Religion & Gesellschaft öffentlich Position beziehen
  • Vernetzung unter den Mitgliedern etablieren – Informationsfluss fördern
  • Arbeitskreisleiter als Multiplikatoren unterstützen und Arbeitskreise als Orte des Dialoges stärken
  • Förderung des Nachwuchs
  • den Dialog mit der Landeskirche, dem RPZ Heilsbronn und dem Kultusministerium führen
  • ein solider Haushalt und transparente Vereinsführung
  • Gleichstellung bei der Beförderung auf Führungspositionen